Auf den Spuren der Mauer

Am 13. August 1961 gebaut und am 9. November 1989 gefallen. Die Berliner Mauer. Rund 45 km trennten den Sowjetischen Sektor (Ostberlin) von den amerikanischen, britischen und französischen Sektoren in Westberlin.  Die Gesamtlänge der Grenzanlage um Westberlin betrug 167,8 km. Wo früher die Mauer stand, sind heute an vielen Stellen Pflastersteine aufgereiht. So auch in der Zimmerstraße gegenüber unserer Mietstation. Im weiteren Verlauf finden Sie dann auch ein Stück der ursprünglichen Berliner Mauer. Gleich daneben das ab 1987 als "Topographie des Terrors" bekanntgewordene Gelände war der Zentralort von Planung und Lenkung der meisten NS-Verbrechen. Hier waren zwischen 1933 und 1945 mit dem Geheimen Staatspolizeiamt, der Reichsführung-SS und dem Reichssicherheitshauptamt die wichtigsten Institutionen des nationalsozialistischen Terrorapparates von SS und Polizei untergebracht. Im Krieg teils zerstört. Nach Kriegsende durch Abriss und Umnutzung unkenntlich gemacht und in Vergessenheit geraten, wurde dieser historische Ort seit Beginn der achtziger Jahre wiederentdeckt und im historischen Gedächtnis Berlins und der Bundesrepublik Deutschland schrittweise neu verankert.